Allround / Orientierung

Allround & Orientierung

Die multisportive Trainingsgruppe

Unser Trainerteam

Peter Sedlmayer
Trainer: Allround

“Die multisportive Trainingsgruppe der Skimittelschule Murau"

Im Jahre 1997 wurde mit dem Aufbau einer Allroundgruppe an der damaligen Schihauptschule Murau begonnen und noch im Herbst desselben Jahres umgesetzt. Anfänglich waren es 12 Allrounder ( 5 Mädchen und 7 Buben ), doch die angebotene Trainingsvielfalt und vor allem die Freude am Sport ermöglichten einen regen Zustrom. Der ursprüngliche Gedanke dieser Trainingsgruppe war es, Schülerinnen und Schülern, die sich in der ersten Klasse nicht für eine der an der SHS Murau angebotenen Spezialtrainingsgruppen (Ski Alpin, Snowboard oder Langlauf ) entscheiden oder qualifizieren konnten, ein Jahr des Kennenlernens und die damit verbundenen Entscheidung für eine dieser Sparten zu geben.

Inzwischen kommt es auch erst in der 2. oder 3. Klasse zu einem Gruppenwechsel oder es entscheiden sich Mädchen und Buben dafür, alle vier Schuljahre an der SkiMS in der Allroundtrainingsgruppe zu verbringen. Die sportlichen Schwerpunkte der Allroundgruppe liegen im Herbst und vor allem im Winter. Die ersten 12 bis 13 Schulwochen bestimmen Konditions- und Koordinationstraining in vielfältigster Art und Weise ( Powerwalking, Inlineskating, Nordic Blading, Schirollerlauf, Besuch von Fitnessstudio und Kletterhalle, Schwimmen).

Gletschertrainingswoche als herbstliches Highlight
In dieser Zeit findet Ende Oktober, Anfang November die von allen SchülerInnen immer wieder als Highlight bezeichnete, gemeinsam mit den Langläufern durchgeführte Gletschertrainingswoche am Dachstein statt. In dieser Woche werden vormittags am Dachsteingletscher in spielerischer Form Langlauftechniken erlernt, am Nachmittag stehen Walkingeinheiten, Schirollerlauf, der Besuch des Ramsauer Erlebnishallenbades und des internationalen Trainingszentrums in Ramsau Ort am Programm. Der Abend wird mit kurzen Lerneinheiten in Deutsch, Englisch und Mathematik, sowie mit Video- und Fotoanalysen oder Schipflege abgerundet.

Je nach Schneelage beginnen im Dezember die zweimal pro Woche während der Schulzeit stattfindenden Schneetrainingseinheiten mit anderen Gruppen der Skimittelschule, wobei hauptsächlich für Schicrossrennen (KXC = Kid`s Cross Cup ) geübt wird. Weiters gibt es neben Schi Alpin auch Langlaufen, Schnuppereinheiten am Snowboard, Kurzschifahren und Rodeln. Außerdem besteht so für besonders Talentierte die Möglichkeit einer Teilnahme am
Bezirksschulschitag, bei der Landesmeisterschaft der Schulen im Langlauf und bei Skicrossveranstaltungen ( Kid`s Cross Cup / Landesmeisterschaften der Schulen). Die während des Trainings entfallenden Unterrichtsstunden werden aber sowohl im Herbst als auch im Frühjahr in Form von Blockstunden eingebracht – es entfällt den SchülerInnen dadurch keine einzige Unterrichtseinheit. Haupttrainingsgebiete sind der Kreischberg, der Weirerteich, der Prebersee und manchmal auch die Frauenalpe. Weiters erfolgt auch eine Schwimmausbildung, welche das Erreichen eines altersgemäßen Schwimmscheines ermöglicht ( vom Fahrtenschwimmer bis zur Vorstufe des Rettungsschwimmausweises, dem Helferschein ). Natürlich dürfen auch Ballspiele jeglicher Art, Geräteturnen, Leichtathletik und die Schulung von Koordination und Gleichgewicht nicht fehlen.

Trainingsumfang:
  • Vorbereitungsphase (Herbst) :
    • 3 Stunden Allgemeines Turnen / Klassenverband
    • 2 oder 4 Stunden Spezialtraining am Dienstag
    • 2 Stunden Spezialtraining am Freitag
  • Wettkampfphase (Winter) :
    • 2 x Spezialtraining am Dienstag und Donnerstag
    • 1 Stunde Allgemeines Turnen / Klassenverband
    • 2 Stunden Spezialtraining am Freitag
  • Übergangsphase (Frühling/Sommer):
    • 3 Stunden Allgemeines Turnen / Klassenverband
    • 2 Stunden Spezialtraining am Freitag